Seneschall


Seneschall
Se|ne|schall 〈m. 1
1. 〈im fränk. Reich〉 oberster Hofbeamter
2. 〈im 1. Dt. Reich〉 Truchsess
[<mhd. seneschalt, scheneschalt, sin(e)tschalt <frz. sénéchal <altfränk. *siniskalk, ahd. senescalh „der Älteste der Dienerschaft“; → senil, Schalk, Marschall]

* * *

Seneschall
 
[althochdeutsch senescalh, eigentlich »Altknecht«, zu lateinisch senex »alt« und althochdeutsch scalc »Diener«] der, -s/-s, Seneschalk, französisch Sénéchal [sene'ʃal], an den fränkischen Königshöfen der Merowingerzeit ein Beamter mit ursprünglich gleichen Funktionen wie Hausmeier und Truchsess, seit dem Ende des 7. Jahrhunderts unter den Hausmeiern für die Verpflegung des Hofes (die königliche Tafel) zuständig. Im Ostfränkischen Reich wurde für dieses Amt der Begriff Truchsess üblich, in Frankreich stieg der Seneschall unter den Kapetingern zum mächtigsten Kronbeamten auf, der auch gerichtliche Befugnisse hatte. Seit 1194 wurde dieses Amt nicht mehr besetzt; der Seneschall blieb der Verwalter einer Sénéchaussée, eines königlichen Verwaltungsbezirks in Südfrankreich, der dem nordfranzösischen Baillage (Bailli) entsprach.
 
Literatur: Bailli.

* * *

Se|ne|schall, der; -s, -e [mhd. seneschal(t) < (a)frz. sénéchal, über das Fränk. < ahd. senescalh, eigtl. = Altknecht; vgl. ↑Marschall] (hist.): oberster Beamter am fränkischen Hof, dem die Verwaltung, das Heerwesen u. die Gerichtsbarkeit unterstellt sind.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Seneschall — (von lateinisch senex „der Alte“ und Althochdeutsch scalc „der Knecht“, französisch: Sénéchal) bedeutet „Altknecht“ (also der erfahrenste, ältestgediente oder vornehmste Diener, nicht etwa „Knecht im Ruhestand“) und ist ein höfisches Amt. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Seneschall — (Seneschalk, 1) der älteste Hausdiener, über 12 andere Diener gesetzt; 2) gleichbedeutend mit Truchseß, Hofmarschall. Unter den Merowingern bildete sich der Begriff weiter aus u. das Wort wurde nunmehr hauptsächlich in Frankreich gebräuchlich, u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Seneschall — (Seneschalk, althochd. siniscalh, von scalc, Knecht, und dem got. Adjektiv sins, alt; mittellat. seniscalcus), wörtlich ältester Diener, Haushofmeister, ursprünglich der Diener, dem die Oberaufsicht über den Hofhalt des fränkischen Königs oblag,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Seneschall — (Seneschalk), vom lat. senes und althochdeutschen scalc (ältester Diener), in Frankreich ehemals Hofbeamter über das königl. Hauswesen (Truchseß); später Verwalter gewisser Gerichtsbezirke (Séné chaussées) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Seneschall — Seneschall, war früher an den Höfen das, was sonst in Deutschland der Truchseß, der Stewart in England, und jetzt der Haushofmarschall ist. Später standen sie jedoch in Frankreich an der Spitze der Ritterschaft in den Provinzen mit… …   Damen Conversations Lexikon

  • Seneschall — (Seneschalk), im mittelalterlichen Frankreich der höchste königl. Palastbeamte, der zugleich eine Gerichtsbarkeit ausübte; die großen Vasallen hatten ebenfalls S. mit Gerichtsbarkeit, daher Gerichtsbezirke bis 1789 Sénéchaussées hießen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Seneschall — Sm hoher Hofbeamter per. Wortschatz arch. (13. Jh.), mhd. seneschalt (u.ä.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. sénéchal, das seinerseits auf ahd. (ml.) sinescalcus, seniscalcus (oder seine westfränkische Entsprechung) zurückgeht. Von diesem ist das… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Seneschall — Se|ne|schall der; s, e <aus gleichbed. (alt)fr. sénéchal, dies über das Fränk. ahd. senescalh, eigtl. »Altknecht«> Oberhofbeamter im merowingischen Reich …   Das große Fremdwörterbuch

  • Seneschall — Se|ne|schall, der; s, e <französisch> (Oberhofbeamter im merowingischen Reich) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Seneschall (Frankreich) — Im Frankreich des Ancien Régime war der Bailli (oder Bayle) ein feudaler Beamter, der vom Grundherrn mit Verwaltungs , Steuer , Polizei und Justizaufgaben betraut worden war. Das Amt und später auch der Bezirk des Bailli wurden Bailliage genannt …   Deutsch Wikipedia